aktuell news head de

pakistan khyberpass webPakistan: Am Fusse des Khyber-Passes

Der junge Mann hatte eine Vision: Gemeinde an einem der schwierigsten Orte in Pakistan zu bauen – in Peshawar.

Gemeindegründungsmarathon
Heute sind es schon gut dreissig Jahre, in denen Pastor Hashmat im Nordwesten Pakistans arbeitet, am Fuss des Khyber-Passes, gegenüber dem afghanischen Kabul. Seine Gemeinde ist längst über die bescheidenen Anfänge des vierköpfigen Gebetskreises hinausgewachsen. Mehrere hundert Christen strömen Sonntag für Sonntag zusammen. 25 Tochtergemeinden im Stadtgebiet von Peshawar und in den Stammesgebieten der Nordwestprovinz zeugen von deren missionarischem Tatendrang. 

»Uns wurde rasch klar, dass wir uns selbst um die Ausbildung unserer Leiter kümmern müssen«, erklärt Pastor Hashmat, »in der ganzen Provinz existierte nicht eine einzige Bibelschule.« Den Leiternachwuchs in andere Landesteile zur Ausbildung zu schicken, war auf Dauer keine Lösung. So wurde kurzerhand eine eigene Bibelschule ins Leben gerufen. An drei Nachmittagen der Woche treffen sich zurzeit sechzehn Bibelschüler für jeweils vier Stunden – für zwei Jahre. Der Präsenzunterricht wird durch Themenarbeiten und praktische Übungen ergänzt:  Probepredigten, Bibelarbeiten und anderes mehr. Das ermöglicht, die Ausbildung neben dem säkularen Beruf oder der Gemeindearbeit zu absolvieren. Über dreihundert Mitarbeiter haben bisher das Training durchlaufen.

Wissen ist wichtig...
Areej, Student im ersten Jahr, meint: »In unserem Land ist es besonders wichtig, gut über seinen Glauben Bescheid zu wissen. Wird man gefragt, was Christen glauben, sollte man das überzeugend beantworten können. Sonst wird es peinlich. Eigentlich sollte jeder Christ diese Ausbildung durchlaufen, nicht nur die Leiter!« Für Arshad war neben dem Erwerb neuer Erkenntnisse die zunehmende Vertrautheit mit dem Heiligen Geist eine wichtige Erfahrung: »Nach diesen zwei Jahren fühle ich mich viel besser ausgerüstet, für Jesus zu arbeiten. Meine Liebe ist auf ein Vielfaches gewachsen. Ich möchte viele Menschen für Jesus gewinnen.«

...die Kraft des Heiligen Geistes ist erforderlich
Die Studenten erleben praktisch, was Pastor Hashmat als Vision der Bibelschule formuliert: »Wir wollen beides, Bibelwissen und tiefe geistliche Erfahrungen vermitteln.« Mit dieser Betonung des Heiligen Geistes setzt er den Leitspruch um, der im grossen Saal seiner Gemeinde unübersehbar an der Wand prangt: »We are pentecostal. We are people of Spirit.«  

Unsere Partner in Pakistan sind durch eine starke Vision für ihre Provinz bewegt: »In jede Stadt gehört eine christliche Gemeinde.« Die Leiterausbildung gibt schon mal Schub in diese Richtung. Wenn Gott weiter seinen Segen dazu gibt, wird dort noch ungeahnt Grosses geschehen.