indienUebersicht de

indien2 slMenschen so weit das Auge reicht

Indien ist ebenso bevölkerungsreich wie arm. Jeder vierte Inder vegetiert in extremster Armut, 43% der Kinder unter fünf Jahren sind unterernährt.

Christen leiden zusätzlich unter zunehmenden Attacken durch Hindus und Buddhisten.

Von Freiheit bis Mord und Totschlag
Religionsfreiheit wird von Bundesstaat zu Bundesstaat unterschiedlich interpretiert. Das Antikonvertierungsgesetz in einigen Regionen stellt die Abwendung vom Hinduismus unter Strafe. Staatliche Sanktionen werden durch private Übergriffe bis hin zu Vergewaltigungen, Vertreibung und Mord ergänzt.

Gemeindegründungen und soziales Engagement
Seit 1997 verwirklichen wir zahlreiche Projekte in Indien. Einheimische Mitarbeiter gründen Hauskirchen in Delhi und Umgebung, oder sind als Evangelisten unterwegs – meist auf Schusters Rappen bis hinein nach Burma.

Zu den sozialen Projekten gehören Kinderheime, Altenheime, je vier Grund- und Vorschulen sowie medizinische Grundversorgung von Slumbewohnern durch mobile Ambulanzen.