Viktor Kuljak, AVC-Partner in Moldawien


»Es ist ein Sprung ins kalte Wasser. Auf die Aufnahme so vieler Menschen waren wir nicht vorbereitet!«
»Es ist ein Sprung ins kalte Wasser. Auf die Aufnahme so vieler Menschen waren wir nicht vorbereitet!«

Unser Engagement – Ihre Hilfe

Krieg in der Ukraine

Die Situation in der Ukraine ist eine der grössten humanitären Krisen der jüngsten europäischen Geschichte. Seit dem 24. Februar wird die Ukraine in einem sinnlosen Krieg unter Beschuss genommen. Um sich in Sicherheit zu bringen, verlassen die Bewohner in Scharen ihre Heimat. Sie kommen meist zu Fuss über die Grenzen in die Nachbarländer. Es handelt sich vorwiegend um Frauen und Kinder sowie um Männer ab 60 Jahren. Wehrfähige Männer von 19 bis 60 Jahren werden in der Ukraine in die Armee eingezogen. Die angrenzenden und teils sehr armen Länder sehen sich mit einem massiven Flüchtlingsstrom konfrontiert.

Mit allen verfügbaren Mitteln unterstützen wir unsere Partner in der Ukraine und den betroffenen Nachbarländern bei den kaum zu bewältigenden Herausforderungen. Wir erleben eine grossartige Solidarität und Grosszügigkeit bei der Schweizer Bevölkerung. Vielen Dank für die wertvolle Unterstützung mit Sach- und Geldspenden und ehrenamtlicher Arbeit!

Unsere Hilfe vor Ort

Wir koordinieren unsere Hilfsprojekte mit unseren AVC Partner-Organisationen in Deutschland, Österreich, Italien, Tschechien und mit anderen Hilfswerken im Rahmen des Hoffnungsnetzes.

Hilfsgüterlieferung
Bisher konnten wir bereits 14 LKWs und unzählige Busse in Safnern laden und mit Hilfsgütern in die Krisenregion senden: Drei LKWs gingen in die Ukraine (verschiedene Destinationen), acht nach Moldawien (verschiedene Destinationen) und drei nach Rumänien (unterschiedliche Bestimmungsorte). In den nächsten Wochen werden weitere Hilfsgüterlieferungen vor allem mit Nahrungsmitteln folgen.
In alledem versuchen wir die Unterstützung für unsere anderen Projektländer aufrecht zu erhalten. So ist in der ersten März-Woche z.B. auch eine LKW-Lieferung nach Bosnien und Herzegowina gefahren.

Moldawien
AVC Schweiz engagiert sich für ukrainische Flüchtlinge, die im benachbarten Moldawien Sicherheit und Schutz suchen. Unser Team vor Ort stand Tag und Nacht bei Minustemperaturen an der Grenze mit Bussen und warteten auf Flüchtende aus der Ukraine. Sie nahmen Hunderte von Frauen mit Säuglingen, Kindern und Jugendlichen auf. Innerhalb kürzester Zeit bereiteten sie in Sarata Galbena alles für die Aufnahme vor: Betten, Duschen, Hilfsgüter und Mahlzeiten. Die gastfreundlichen Moldawier geben alles, obwohl sie selber nicht viel haben.

Ukraine & Polen
AVC Deutschland kümmert sich um die Flüchtlinge, die in Polen ankommen sowie um Flüchtlinge innerhalb der Ukraine. Auch Evakuierungen werden durchgeführt. Mittlerweile kommen bereits Flüchtlinge bei AVC Deutschland an, die vorerst in Nidda bleiben können. Das Ziel ist, sie so bald wie möglich weiterzuvermitteln, z.B. an Kirchgemeinden.

West- und Ostukraine
Nehemia Tschechien, der humanitäre Zweig von AVC in Tschechien, evakuiert unter grosser Gefahr Kinder aus Waisenheimen in der Ostukraine und bringt sie in die Westukraine oder in die angrenzenden Länder. Nehemia ist schon seit Jahren in der Ukraine aktiv und unterstützt Waisenhäuser, lokale Pastoren, sowie HIV-positive Kinder, Obdachlose und Binnenflüchtlinge.

DANK LOKALEN PARTNERN
Dank unseren langjährigen Partnern und Netzwerken sowie bereits existierender logistischer Infrastruktur, ist es uns möglich, schnell und direkt zu helfen.
VIDEOS AUS MOLDAWIEN


Unser Team in Moldawien bereitete innerhalb kürzester Zeit in Sarata Galbena alles für die Aufnahme der Flüchtlinge vor: Betten, Duschen, Hilfsgüter und Mahlzeiten. Die gastfreundlichen Moldawier geben alles, obwohl sie selber nicht viel haben.

VIDEOS AUS MOLDAWIEN


Unser Team in Moldawien bereitete innerhalb kürzester Zeit in Sarata Galbena alles für die Aufnahme der Flüchtlinge vor: Betten, Duschen, Hilfsgüter und Mahlzeiten. Die gastfreundlichen Moldawier geben alles, obwohl sie selber nicht viel haben.

Wie Sie helfen können

Wichtig zu erwähnen: Notleidende profitieren unabhängig ihres Geschlechts, ihrer politischen Gesinnung, Religion, Herkunft oder sozialen Stellung.

Geldspenden
Sehr gerne nehmen wir weiterhin Geldspenden entgegen, um das am Dringendsten benötigte zu beschaffen: Lebensmittel, Hygieneartikel,  Duvets, Matratzen, Notfall-Unterkünfte - wenn immer möglich direkt in den betroffenen Ländern. Wir organisieren ebenfalls die dazugehörigen Transporte, die auch mit Kosten verbunden sind. Deswegen sind wir froh um jede Geldspende. Bitte wählen Sie den Zahlungszweck «Flüchtlinge Ukraine» aus.

Kleiderspenden
Wir sind überwältigt über Ihre Grosszügigkeit! Der Bedarf an Kleidern bei den Flüchtlingen ist im Moment gedeckt. Deswegen führen wir die ab jetzt erhaltenen Kleiderspenden unseren sonstigen Projekten zu.

Wir sehen jede Person als kostbar und einzigartig an. Deswegen möchten wir sie mit Waren und Spenden in einer angemessenen Qualität und in gutem Zustand beschenken. Das heisst, die Waren sollten sauber, gewaschen, ohne Flecken oder Löcher abgegeben werden.

Bitte verpacken Sie die Spenden in Bananenschachteln. Da die Kartonschachteln gestapelt werden, diese bitte nicht überfüllen. Offene Taschen, Rollkoffer, Plastiksäck sowie sonstige Kartonschachteln eignen sich nicht und erschweren uns die Arbeit. Bitte schreiben Sie die Schachteln zusätzlich an.

Sachspenden
Beachten Sie bitte, dass wir Lebensmittelspenden nur direkt an der Industriestrasse 21, 2553 Safnern annehmen können und nicht an einer Sammelstelle. Da diese unregelmässig geleert werden, würden Lebensmittel sonst eventuell verderben.

Am besten verpacken Sie die Sachspenden in Bananenschachteln und schreiben diese an. Diese können wir aufeinander stapeln in den LKWs. Offene Taschen, Rollkoffer, oder Plastiksäcke, die schnell reissen, eigenen sich nicht und erschweren uns die Arbeit. Bitte schreiben Sie die Schachteln zusätzlich an.


Folgende Sach- und Lebensmittelspenden nehmen wir gerne entgegen:

  • Bettwäsche (Leintücher, Fixleintücher, Kissen- und Bettbezüge)
  • Frotteewäsche
  • Matratzen (90 x 200 cm) für gespendeten Betten
  • Pampers (keine Stoffwindeln)
  • Wolldecken und Schlafsäcke
  • Zelte
  • Hygieneprodukte
  • Kleiderwaschmittel

  • Trockenprodukte
  • Babymilchpulver
  • Konserven
  • Teigwaren, Reis etc.
  • Babymilchpulver
  • Öl
  • Speisesalz

Beachten Sie bitte, dass die Lebensmittel aus zolltechnischen Gründen noch mindestens sechs Monate haltbar sein müssen.


Was wir im Moment nicht entgegennehmen können:

  • Duvets
  • Medikamente oder medizinische Produkte
  • Kinderwagen, -spielzeug, -betten
  • Fleischprodukte jeglicher Art (auch keine haltbaren wie z.B. Salami oder Fleischkonserven)
  • Frischprodukte wie Früchte, Gemüse, Brot etc.
  • Kühl- oder Tiefkühlprodukte
  • Möbel
  • Tiernahrung
  • flüssige Getränke
Was in der Schweiz läuft
IHRE SOLIDARITÄT BEWEGT
Ihre Solidarität bewegt uns. Noch nie wurden wir so überrascht mit Hilfsangeboten, Sach- und Geldspenden. Danke, für Ihr Herz für ukrainische Flüchtlinge. Zusammen machen wir den Unterschied.
Slogan Footer
Sprachwahl DE / FR / EN