aktuell news head de

News

Burkina Faso: Im RampenlichtBurkina Faso: Im Rampenlicht
Ein Sprichwort sagt: Tue Gutes und sprich darüber – bzw. lass via TV-Sender darüber berichten. Die Hilfe von AVC und Nehemia für verfolgte Christen in Burkina Faso bleibt nicht verborgen.
mehr »
Äthiopien: Neuland mit ÜberraschungenÄthiopien: Neuland mit Überraschungen
Im April stößt er zum AVC-Team in Deutschland. Sein erster Einsatz verschlägt ihn nach Äthiopien – Neuland für ihn. Er ist gespannt, was ihn erwarten wird. Ein Reisebericht.
mehr »
News KW 33 HaitiHaiti: Behaltet uns in euren Gebeten
Diese dringende Bitte kommt von unserem dortigen Partner, Pastor Millen, nach dem verheerenden Erdbeben vom 14. August.
mehr »
Nesw Kç 40 AfghanistanAfghanistan: Christen in grösster Gefahr
Die Taliban sind bis Kabul vorgerückt und haben die Hauptstadt kampflos übernommen.
mehr »
Sibirien: Unvergessliche BegegnungenMali: Kontraste
Mali, eines der ärmsten Länder der Welt, irritiert durch Kontraste. Das Land gilt als muslimisch – doch es gibt starke christliche Gemeinden. Ein schwaches Schulsystem, doch die Grundschule von AVC ist hervorragend.
mehr »
News KW 32 Thailand Thailand: Unsicherheit führt zum Guten
Ob Plantagen, Spielplätze, Flüchtlinge oder offene Herzen – Ralf, unser Projektleiter vor Ort, und seine Leute packen kräftig an.
mehr »
Kambodscha: Vom Trauma ins LebenKambodscha: Vom Trauma ins Leben
»Man bräuchte einen Fluss von Tinte, um unsere Geschichte aufzuschreiben«, sagt ein alter Kambodschaner. Eine Geschichte, die in punkto Grausamkeit ihresgleichen sucht.
mehr »

News KW 30 SibirienSibirien: Brandneu
Drogen, Gefängnis, Alkohol, Schlaganfall: Zwölf Mal wurde Vitali reanimiert, bevor er in Jesus das wahre Leben fand.
mehr »

Sibirien: Unvergessliche BegegnungenSibirien: Unvergessliche Begegnungen
Zwei Monate schlug er sich durch die Eiswüsten Sibiriens, brachte über 14 000 km durch schwierigstes Gelände hinter sich – und traf im Niemandsland doch auf Menschen. Begegnungen, die er nie vergessen wird.
mehr »
Bulgarien:Bulgarien: Ein Nehmen und ein Geben
Von Stefan, unserem bulgarischen Partner vor Ort, könnten wir uns alle eine Scheibe abschneiden. Er steckt voller Ideen, arbeitet sehr professionell und gibt rund 70 Personen Arbeit – aber lest selbst.