aktuell news head de

 

Bhutan: Vom Götzenpriester zum TäuferBhutan: Vom Götzenpriester zum Täufer

Wenn es weder ein Gewässer noch ein Taufbecken gibt, wird zur Not gegraben. Aufhalten lassen sich die neugeborenen Christen jedenfalls nicht.

Anfang November haben sich in Bhutan 12 Personen taufen lassen. Sie alle lernten Jesus durch einen ehemaligen Götzenpriester kennen. Dieser Götzenpriester vertraute sein Leben Jesus an, nachdem jemand von unseren Leuten für seine Heilung gebetet und er die Kraft Gottes erfahren hatte. Nach diesem Erlebnis wurde er enteignet und aus seinem Dorf vertrieben. Wir helfen nun, ihm und seiner Frau ein Haus zu finanzieren - als Zuhause und als Gemeindetreffpunkt.

Und das Taufbecken? Das haben die Täuflinge mangels Alternativen bereits selbst gegraben.