aktuell news head de

afghanistan explosivkraft frauen beitragAfghanistan: Explosivkraft

Seit Jahren hören wir fast täglich von Menschen, die im Iran zu Jesus Christus finden. Ähnliches ereignet sich zunehmend in - Afghanistan!

»Shuttle« mit Mission
Eine junge Frau besucht einen christlichen Grundkurs, der von AVC unterstützt wird. Sie berichtet: »Auf Shoppingtour treffen meine Mutter und ich für gewöhnlich Frauen, die ihren Einkauf mühsam nach Hause schleppen oder voll bepackt auf Taxis warten. Also bieten wir ihnen Mitfahrgelegenheiten an. Unterwegs reden wir mit unseren dankbaren Mitfahrerinnen über Gott. Das ist zwar riskant, aber bisher haben alle aufmerksam zugehört. Und einige haben schon Jesus in ihr Leben eingeladen! Bieten wir ein Neues Testament an, wird dieses oft unter Freudentränen angenommen. Dann fragen sie nach unserer Kirche und wo sie mehr über Gott erfahren können. Aus Sicherheitsgründen können wir ihnen allerdings lediglich eine Telefonnummer mitgeben.«

Zwei Männer – vier Ehefrauen
Ali* und Eraj*. Beide haben vertrackte Familiensituationen: Ali erscheint mit seinen beiden Ehefrauen samt Nachwuchs bei einem Glaubensgrundkurs. Beide Frauen zeigen sich offen für das Evangelium. Auch Eraj ist mit zwei Gemahlinnen beglückt, taucht jedoch mit nur einer von ihnen auf. Alle drei Frauen nehmen den christlichen Glauben an. Dann kehrt Eraj nach Hause zurück und überrascht die zuhausegebliebene Frau dermassen durch seine auffallende Veränderung, dass auch sie sich für Jesus entscheidet.

Alis Stiefsohn, mit einer spannungsgeladenen Beziehung zu ihm, kann den Wandel in seiner Familie nicht fassen – und wird Christ.

Alle sind heute konsequent unterwegs – und illustrieren: Kein familiäres Chaos ist für Gottes Liebe unüberwindbar.

Herzverändernde Facts
Farhad* schnappt das Evangelium in einer von AVC mitgegründeten Gemeinde für Flüchtlinge in der Türkei auf. Anfänglich inszeniert er einen geheuchelten Glauben an Jesus, weil er sich so bessere Asylchancen im Westen erhofft. Doch dann mutiert sein Theater zur echten Nachfolge: »Die Botschaft von Jesus hat mich überzeugt! Ich und meine Frau haben ihn in unser Leben aufgenommen und engagieren uns jetzt in der Gemeinde, in der Sonntagsschule, in Zellgruppen und auf Evangelisationsreisen in andere Städte.« Farhad nimmt mit seiner Sippe Kontakt auf und führt ein paar Verwandte zum Glauben an Jesus. Sein Herz brennt für seine Heimat, für die Menschen, die noch nichts von Jesus gehört haben. Farhad engagiert sich jetzt im »Callcenter« für ein Evangelisations- und Kursprogramm, betreut Anrufer aus dem Iran und Afghanistan und führt sie im Glauben weiter.

Die Gemütsstimmung der Machthaber im Iran und in Afghanistan dürfte sich kontrastreich von der Begeisterung der Christen abheben. Denn Feuer, Mut und Hingabe der einen trägt dazu bei, dass die Untertanen der anderen ebenfalls Feuer fangen.

*Namen aus Sicherheitsgründen geändert oder nicht genannt.