aktuell news head de

laos dorfflegel bilderLaos: Vom Dorfflegel zum Gemeindegründer

Ein spezielles Früchtchen der MBS, der Ministerial Bible School, ist Phalang*, ein ursprünglich knallharter Typ.

Phalang, ein bildungsferner Analphabet. Im Dorf berüchtigt als ein harter Typ, der auch mal zuschlug, wo er es als nötig erachtete. Er lebte ein Leben, das keinem wirklich Freude zu bereiten vermochte. Bis zu dem Tag, als der Heilige Geist es schaffte, in ihm eine grundlegende Kehrtwende auszulösen.

Harter Typ weichgespült
»Hey, ich muss unbedingt lesen und schreiben lernen! Wie soll ich denn sonst die Bibel lesen und verstehen können?« Es entzieht sich dem Verständnis des Aussenstehenden völlig, dass der Mann diesen Wunsch hat. Vollends sprachlos ist er dann aber, als Phalang in kurzer Zeit sowohl das Abc in seiner Muttersprache des Volksstamms Bru als auch gleichzeitig noch in der laotischen Sprache erlernt. Da muss doch irgendwie Gott dahinterstehen. Besonders angesichts der weiteren Entwicklung von Phalang. 

Weichgespülter harter Typ fängt Feuer
Im Jahr 2014 taucht Phalang zum ersten Mal in der MBS auf. Später, im vierten Schulungszyklus, tut es ihm die Apostelgeschichte an. »Es hat mich berührt, wie blitzartig die erste christliche Gemeinde gewachsen ist und sich ausgebreitet hat. Allerdings nicht ganz freiwillig. Die hatten Verhältnisse, wie wir sie auch in Laos kennen: Gemeinde bauen unter Verfolgung durch die Regierung.« Phalang – obwohl noch nicht sehr lange Christ – hat bereits einige Erfahrungen mit Repression hinter sich. »Die kommunistische laotische Regierung überwacht die religiösen Aktivitäten der Christen sehr genau. Die Verfolgung rührt daher, dass  das Christentum als westliche Ideologie angesehen wird.« Phalang kann sich von daher vortrefflich mit den Christen in der Apostelgeschichte identifizieren. 

Und dann setzt einer der Fachlehrer, Reverend Karl-Axel Mentzoni noch einen drauf: »Ihr seid immer noch daran, Apostelgeschichte zu schreiben, wenn ihr engagiert seid, das Reich Gottes in eurem Land auszubreiten!« Das dringt Phalang mitten ins Herz. Für ihn ist klar, dass er die Herausforderung annehmen wird. »Ich will in Dörfer gehen und auffällig werden. Allerdings anders als in meinem früheren Leben, nämlich indem ich die gute Botschaft von Jesus weitergebe und Gemeinden gründe.«

Harte Stirn, weiches Herz
Ende 2014 wird Phalang der MBS Leadership Award überreicht. Der Empfang von Amt und Würde dürfte allerdings kaum die Initialzündung gewesen sein zu dem, was er in den kommenden Jahren in Bewegung gesetzt hat. Geleitet und inspiriert vom Heiligen Geist und ausgerüstet durch die MBS zieht Phalang los, es den Christen in der Apostelgeschichte gleichzutun. Mit harter Stirn gegenüber den alarmierten laotischen Behörden und deren Schikanen – aber mit weichem Herz für die Menschen, denen er begegnet und die er zu Jesus und in die Jüngerschaft hineinführt. 

Und übrigens: Phalang, der ehemalige Dorfflegel, hat inzwischen bereits acht Gemeinden gegründet.

*Name aus Sicherheitsgründen geändert.