aktuell news head de

News 18. KW ItalienwebItalien: Castelnuovo di Porto

Eines der größten Flüchtlingslager in der Nähe von Rom befindet sich in Castelnuovo di Porto. In diesem Zentrum leben ca. 800 Flüchtlinge, die meisten aus Afrika und Nahost.

Seit einigen Monaten besuchen die Mitarbeiter von AVC das Lager, verteilen Traktate und erzählen, was Jesus Christus in ihren Leben getan hat. Mehrere junge Afrikaner haben so Jesus kennengelernt, ihm ihr Leben anvertraut und sich taufen lassen. Sie besuchen eine Gemeinde, in welche sie sich integriert haben. Zudem treffen sie sich in den Bibelgruppen im Lager.

Der wichtigste Auftrag von AVC besteht darin, den Menschen das Evangelium zu vermitteln. Das ist in muslimischen Ländern verboten. In Castelnuovo di Porto haben wir die Möglichkeit, Muslime zu erreichen. Der Gedanke, dass Gott ein liebender Vater ist und er eine persönliche Beziehung mit den Menschen sucht, ist für religiöse Muslime neu und berührend. Diese gute Nachricht geht ihnen unter die Haut und ans Herz!

Für die jungen Christen gibt es aber auch Schwierigkeiten und Angriffe von außen, die teilweise verhindern, dass andere Flüchtlingen sich dem Evangelium nähern.

Es ist sehr ermutigend, Jugendliche wie Hamid und Nabil zu treffen. Beide kommen aus muslimischen Ländern (Iran und Pakistan), welche gegenüber dem christlichen Glauben feindlich eingestellt sind. Hamid, der schon im Iran Christ war, wurden gezwungen, sein Land, seine Kultur und seine Familien zu verlassen. Nabil hat Jesus Christus im Flüchtlingslager gefunden. Beide haben sie nun hier die Familie Gottes, die sich um sie kümmert und sie nicht alleine lässt.