aktuell news head de

 

Aethiopien Jubilum

Äthiopien: Jubiläum

Fünfzig Jahre Ethiopian Full Gospel Believers Church: Anlass für eine große Feier voller Dankbarkeit und Freude. Die Schlussveranstaltung im Stadion wird zu einem Proklamation der Größe und Treue Gottes.

In den 1960er Jahren erlebten Studenten an mehreren Universitäten Äthiopiens eine persönliche Begegnung mit Jesus. Das Evangelium breitete sich wie ein Flächenbrand aus. Gemeinden entstanden und die neue Bewegung formierte sich als pfingstkirchliche Denomination.

Gegen alle Widerstände
Auch schwere Verfolgung und Gefängnis unter dem kommunistischen Regime von Mengistus konnten die Christen nicht stoppen. Sie trafen sich im Untergrund und waren bereit, bei Entdeckung die – teils tödlichen - Konsequenzen zu tragen. Anfang der 90er Jahre gehörten schon mehrere Zehntausend der Bewegung an. Die Religionsfreiheit nach der politischen Wende 1991 setze eine noch größere Dynamik und neues Wachstum frei. Heute umfasst die Denomination über 2300 registrierte Ortsgemeinden und 6000 Gemeinschaften, in denen sich mehr als fünf Millionen Christen treffen.

Jahrzehnte der Partnerschaft
Wir haben die Geschichte der EFGBC über viele Jahre begleitet. In der Zeit der Verfolgung wurde das Fundament für eine Partnerschaft gelegt, die für beide Seiten im Hinblick auf ihre Länge und Intensität einzigartig ist und bis heute viele Früchte trägt.

160 Evangelisten gründen, finanziert von uns, neue Gemeinden. Gerade unter Muslimen finden sie offene Türen, so dass es heute auch Gemeinden gibt, die ausschließlich aus ehemaligen Muslimen bestehen. Einen neuen Schwerpunkt bildet die Arbeit unter bisher unerreichten Volksgruppen in Äthiopien.

Nicht zuletzt eröffnet Nehemia knapp dreitausend Patenkindern in vierzehn Projekten eine Perspektive für Bildung und einen Weg aus der Armutsfalle.

»Wir danken AVC und Nehemia für drei Jahrzehnte Partnerschaft. Ihr habt wesentlichen Anteil an dem, was in dieser Zeit gewachsen ist«, drückt es Yilma Waki, der Präsident der Bewegung aus.