aktuell news head de

Eritrea: Doppelt verschlossenBulgarien: Ein Nehmen und ein Geben

Von Stefan, unserem bulgarischen Partner vor Ort, könnten wir uns alle eine Scheibe abschneiden. Er steckt voller Ideen, arbeitet sehr professionell und gibt rund 70 Personen Arbeit – aber lest selbst.

In Gabrovo, einer mittelgrossen Stadt im Zentrum Bulgariens, führt Stefan eine Werkstatt zur Reparatur von Fahrrädern und Autos. Dazu ein Restaurant, wo er an Sonntagen Gottesdienste feiert und diese zusammen mit seinem Sohn musikalisch begleitet.

Verteilt über das ganze Land betreibt Stefan ausserdem über 30 Second-Hand-Shops: Kleider, Schuhe, Geschirr und weitere Haushaltsartikel, gespendet von Schweizer Brockis und Second-Hand-Läden, bekommen hier ein zweites Leben. Kundige Mitarbeiterinnen sortieren die Ware. Markenkleider werden in einer Boutique angeboten, wo eine modebewusste Kundschaft einkauft. Viele Kleider werden aber auch verschenkt, sodass auch völlig mittellose Menschen profitieren.

Mit dem Erlös leistet Stefan Support für unser »Zentrum Veränderung« in Gorna Orjachoviza, in welchem Obdachlose aufgenommen werden. Ebenso unterstützt er die Jungschar Bulgarien in der Durchführung von Sommercamps für Kinder bedürftiger Familien. Auch Freiwillige aus der Schweiz helfen bei diesen Einsätzen mit.

Eine beträchtliche Entlastung für AVC ist, dass unser Partner die Transporte der Hilfsgüter nach Bulgarien aus eigener Kasse bezahlt. Und auch bei der Aktion Weihnachtspäckli geht uns Stefan zur Hand: AVC transportiert die Pakete nach Gabrovo. Dort übernimmt unser Partner die Lagerung und Logistik sowie die Feinverteilung mit kleinen Fahrzeugen im ganzen Land, unter anderem in alle Gefängnisse Bulgariens. »Das ist für uns sehr wertvoll«, sagt AVC-Projektleiter Hansueli Lauber. »Wenn wir mit dem grossen Lastwagen vor Weihnachten in die Städte hineinfahren müssten, wäre das kompliziert und teuer.«

Last but not least lässt es sich Stefan nicht nehmen, für Menschen zu spenden, denen es noch schlechter geht: Aus dem Erlös seiner Arbeit tätigt er regelmässige Spenden zurück in die Schweiz, für AVC Projekte in Nordkorea. Er sagt: »Ich bin gesegnet! Ich bekomme so gute Ware und ich möchte auch etwas zurückgeben.«

Was will man da noch sagen? Herzlichen Dank für die wertvolle Zusammenarbeit, Stefan!