aktuell gebetsanliegen head de

Gebetsmail KW 36 BhutanBhutan: Von Schlangen, Ratten und Hühnern

Unser Partner Pastor T. schildert drei zurzeit sehr herausfordernde Aspekte und bittet um Gebet für die Christen in Bhutan.

Hauskirche
Einer unserer Mitarbeiter, der in Zentralbhutan lebt, wohnt in einer Hütte, in der sich auch die Gemeinde trifft. Sein Haus ist seit fünf Jahren eine Hauskirche. Zum wiederholten Mal drang eine Schlange in diese Hütte ein. Gerne möchte er nun ein Haus bauen, das sicher ist und in dem sich Menschen aufhalten können, ohne der Gefahr von Schlangenbissen ausgesetzt zu sein.

Bibeldruck
Aufgrund der Abriegelung der Stadt als Massnahme zur Eindämmung von Codiv-19 stand die Druckerei vier Monate still. Als die Massnahmen gelockert wurden und die Druckerei wieder öffnen konnte, stellte man fest, dass das Papier von Ratten zerfressen und von der Feuchtigkeit aufgeweicht worden war. Neues Papier muss nun bestellt werden. Die Druckerei versichert, innerhalb der kommenden zwei bis drei Monate neues Material beschaffen zu können. Unser Partner kann den Auftrag auch nicht zurückziehen, da er den Vorschuss bezahlt hat.

Hühnerfarm
Die Hühnerfarm (Bild) läuft super, und bereits konnten die ersten Hühner verkauft werden. Dieses Projekt wurde von unserem Partner vor Ort im Mai dieses Jahres auf die Beine gestellt. Aus dem Erlös der Hühnerverkäufe werden bedürftige Familien und Einzelpersonen unterstützt, die kein Einkommen haben und somit in Armut leben.

Wir beten, dass ...
> es unserem Partner in Zentralbhutan gelingt, ein sicheres Heim zu bauen,
> möglichst bald neue Bibeln gedruckt werden können,

> das Projekt Hühnerfarm weiterhin vielen bedürftigen Menschen zugutekommt.