aktuell gebetsanliegen head de

Sondergebetsmail KW 29 ChinaChina: Horrende Überschwemmungen und Fabrikexplosion

Am 20. Juli hat Zhenghzhou, die Hauptstadt der chinesischen Provinz Henan, katastrophale Überschwemmungen erlebt.  Manche sprechen von den schlimmsten Überschwemmungen, die China je getroffen habe.

Man rechnet mit zahlreichen Todesfällen. Es werden weiterhin sintflutartige Regenfälle erwartet und es ist ernsthaft zu befürchten, dass ein massiver Damm unter dem Druck des Regens nachgeben könnte.

In der Provinz Henan leben rund 100 Millionen Menschen. Viele Einwohner waren in ihren Häusern, in U-Bahn-Stationen und Wohngebäuden eingeschlossen und riefen um Hilfe. Aber es gab nicht genügend Rettungskräfte, um alle Notrufe zu beantworten. Zur gleichen Zeit explodierte auch eine grosse Fabrik.

In Henan befinden sich drei der grössten Netzwerke von Untergrund-Hauskirchen in China. In derselben Provinz wurden in den vergangenen zwei Jahren am meisten Christen verfolgt. Unsere chinesischen Partner sind vor Ort und arbeiten rund um die Uhr, um den Opfern Soforthilfe zu leisten.



Wir beten, dass ...
der Damm nicht bricht,
Gott die erschöpften Rettungskräfte stärkt,
Gott die Menschen schützt und bewahrt,
die Christen mitten in der Katastrophe Jesus bezeugen und Hoffnung einbringen können.