aktuell news head de

 

Italien Fluchtlinge in Geme

Italien: Flüchtlinge in Gemeinden

180'000 Menschen wurden im vergangenen Jahr vor Italien aus dem Mittelmeer gerettet. Viele der Flüchtlinge, die in das Land kamen, wurden an andere europäische Länder weitergeleitet, andere blieben vor Ort. Und viele von ihnen sind schon aktive Mitglieder in evangelischen Gemeinden Italiens.

Dies erklärte die Evangelische Allianz Italiens (AEI) in einem Bericht. «Wir haben eine besondere Beziehung zu vielen Immigranten und kennen nur zu gut die Probleme, denen sie täglich in unserem Land begegnen», heisst es und weiter: «Viele von ihnen sind sogar aktive Mitglieder unserer Kirche, unserer Organisationen und Missionsagenturen.»

«Unhaltbare Flüchtlingspolitik»
Weiter sprachen sich die Verantwortlichen der AEI für eine bessere Migrationspolitik aus, welche die Flüchtlinge mit Würde behandle. Man verstehe die Schwierigkeiten, die seitens der Regierung in Bezug auf die Situation bestünden.  Die aktuelle Politik sei jedoch «unhaltbar» und «schädige möglicherweise die grundlegenden Menschenrechte».

Für Gerechtigkeit kämpfen
In der Bibel würde sich Gott besonders um die «Fremdlinge» sorgen. «Als Christen sind wir dazu berufen, für Gerechtigkeit für alle zu kämpfen, insbesondere für diejenigen, die unterdrückt und ohnmächtig sind.»

AVC setzt sich seit Jahren für Flüchtlinge ein. Unser Ziel ist es, neben der Nothilfe auch beim Wiederaufbau on zerstörten Städten zu helfen, sodass eine Heimkehr möglich wird. Sie können durch Gebet und als Spender aktiv an dieser Arbeit teilhaben!